22-01-17 neue Leistungen der Krankenkasse

Die Übergangspflege kann in Anspruch genommen werden, wenn im Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt die Versorgung nicht oder nur mit erheblichen Aufwand sichergestellt werden kann.


Das kann zum Beispiel sein, wenn häusliche Krankenpflege, eine Reha-Behandlung, Kurzzeitpflege oder weitere Leistungen nach dem Pflegeversicherungsgesetz (Verhinderungspflege, Tagespflege, oder andere) nicht verfügbar sind.
Dann können Betroffene in dem Krankenhaus, in dem sie ihre Behandlung erhalten haben, für bis zu zehn Tage eine Übergangspflege in Anspruch nehmen. Der Anspruch auf Übergangspflege im Krankenhaus besteht für längstens zehn Tage je Krankenhausbehandlung.
Bitte beachten: zuständig ist die Kranken- und nicht die Pflegekasse!

Quelle:Verbraucherzentrale NRW e.V.

Wir sind Mitglied im

 

Entlastungsleistungen §45 SGB XI

 

Weiter führende Details über uns und zu unserem Angebot finden Sie hier !