170324 VERHINDERUNGSPFLEGE

WIRD OFT NICHT IN ANSPRUCH GENOMMEN !

Sparen Krankenkassen durch bewusstes Unterlassen von Aufklärung jährlich große Beträge ein, die eigentlich den Pflegebedürftigen zustehen?

Insbesondere ältere Menschen sind überfordert mit den notwendigen Anträgen, auch deren Angehörige erreichen hier schnell die eigenen Grenzen.

Neben der Verhinderungspflege und den Möglichkeiten, zustehende Beträge für Kurzzeitpflege ggf. auch umwidmen zu können, fehlt oft auch die Information zu den Betreuungsleistungen. Aktuell sind das 125.- € pro Monat und sämtliche im Jahr zuvor nicht verbrauchten Gelder - zusätzlich können auch noch die nicht genutzen Gelder aus 2015 in Anspruch genommen werden.

Sprechen Sie uns dazu gerne an!